Warum Zürich und Genf ablehnten

Flugplatzinfos hat sich in Zürich und Genf erkundigt, warum man es in den zwei grössten Schweizer Städten ablehnte, ein Red Bull Air Race durchzuführen.


Aus Zürich, wo man das Air Race 2007 ablehnte, bevor es nach Interlaken kam, bekamen wir folgende Antwort: "Die ablehnende Haltung des Stadtrats der Stadt Zürich gründete auf Überlegungen zur Belastung der Umwelt durch den Event. Die Stadt Zürich tritt für eine nachhaltige Entwicklung ein und setzt in der Legislatur 2006 - 2010 einen Schwerpunkt auf die Umwelt-, Energie- und Klimaschutzpolitik. Eine Durchführung des Red Bull Air Race und die damit verbundenen Umweltbelastungen, Lärmemissionen und das erhöhte Publikumsaufkommen hätten dem widersprochen. Rund um das Seebecken finden in Zürich eine ganze Reihe von Grossveranstaltungen statt, die immer auch eine Belastung für die Bevölkerung und für die Umwelt mit sich bringen. Der Stadtrat wiegt daher den Nutzen und die Belastungen durch diese Veranstaltungen sehr genau ab und bewilligt bei weitem nicht jeden Anlass."


Die Antwort aus Genf, das für 2008 ablehnte, lautet wie folgt: "Der Staatsrat des Kantons Genf hat sich zum Gesuch einer solchen Veranstaltung wegen ihrer negativen ökologischen Auswirkungen ablehnend ausgesprochen."

AKTUELL

© 2018 flugplatzinfos.ch