Partikelfilter am Truckerfestival 2006 kein Thema

Auszüge aus einem Interview mit Jungfrau World Events (Frau Iris Huggler und Herr Lorenz Krebs) am 6. Februar 2006 (die Fragen stellte Ernst Schmitter):

FRAGE: Was ist am Greenfieldfestival 2006 in Sachen Umwelt neu gegenüber 2005?

ANTWORT: Wir geben allen BesucherInnen einen Kehrichsack zum Preis von zehn Franken mit. Wer den Sack am Schluss gefüllt zurückbringt, kriegt die zehn Franken zurück. In Sachen Abfalltrennung (Aludosen mit Pfand, PET-Sammlung, Glasverbot) und Mehrweggeschirr müssen wir gegenüber 2005 nichts ändern. Auch die Gratis-Bahnreise hin und zurück für BesucherInnen aus der ganzen Schweiz haben wir schon letztes Jahr angeboten.

FRAGE: Sind Sie bereit, als Grossveranstalter freiwillig einen Beitrag zur Verbesserung der Luftqualität zu leisten, z.B. durch eine Preisreduktion für Trucker, deren Fahrzeug einen Partikelfilter hat?

ANTWORT: Nein. Wir wollen nicht Teilnehmer diskriminieren, die vielleicht seit zehn Jahren kommen. Das Thema Feinstaub wird gegenwärtig von den Medien hochgespielt. Die Fachleute sind sich ja nicht einig. Und handeln müssen ohnehin die Behörden, nicht wir. Wenn allerdings eine Umweltschutzorganisation eine Belohnung der Trucker mit Partikelfilter finanzieren will, sagen wir sofort ja.

AKTUELL

© 2018 flugplatzinfos.ch